Lesedauer 4 Minuten

Viele Webseitenbetreiber, SEO-Experten und natürlich auch wir nutzen Sistrix. Der darauf basierende Sichtbarkeitsindex (SI) wird auch von vielen Entscheidern als Zeichen einer gut oder schlecht rankenden Webseite genommen. Doch häufig erlebt man auch, dass die Daten des SI falsch interpretiert werden.

Was ist der Sichtbarkeitsindex?

Der SI basiert auf einer von Sistrix festgelegten stabilen Keywordbasis, die durch den Nutzer nicht erweiterbar ist. Auf der Grundlage dieser Keywords, des potenziellen Suchvolumens, der Klickwahrscheinlichkeit und des persönlichen Rankings der Webseite bei dem entsprechenden Keyword errechnet sich für jedes Keyword ein individueller SI, woraus sich dann der SI für das gesamte Webprojekt errechnet.

Welche Probleme bringt der Sichtbarkeitsindex mit sich?

Und genau hier tauchen die ersten Probleme auf, die Anlass für Fehlinterpretationen geben. Durch die Einschränkung auf einen kleinen begrenzten Kreis an Keywords werden häufig Keywords in die Berechnung einbezogen, die für die jeweilige Unterseite nur geringe Relevanz haben, da die Intention des Suchmaschinennutzers nicht zum Inhalt der jeweiligen Unterseite passt.

Der Screenshot zeigt die Rankings eines Blogbeitrags für bestimmte Keywords. Im Blogbeitrag geht es um eine Erhöhung der Kontoführungsgebühren bei der Sparkasse Dortmund. Die Keywords haben nichts bis sehr wenig mit dem Thema des Blogbeitrags zu tun. Dennoch bezieht Sistrix diese Keywords und deren Rankings in die Berechnung des SI ein. Wesentlich besser geeignete Keywords sind teilweise nicht im Sistrix Keywordset enthalten und werden somit nicht in die Berechnung einbezogen.

Bei vielen der oben sichtbaren Keywords ist die Suchintention des Suchmaschinennutzers eine komplette andere und passt nicht zu dem, worum es in dem Blogbeitrag geht. Selbst wenn der Nutzer auf das entsprechende Suchergebnis klicken würde, wäre er sehr schnell wieder weg, da er dort nicht das finden würde, wonach er sucht.

Es wäre daher absolut egal, ob durch den Wegfall dieser referenzierten Keywords der Sichtbarkeitsindex sinken würden, denn letztlich würde es für den tatsächlichen Erfolg des Blogs keine Bedeutung haben.

Bei der Hinzunahme wirklich relevanter Keywords in die Berechnung würde der Sichtbarkeitsindex dann sogar steigen. Dazu kommt, dass es immer wieder Keywords gibt, die nur temporär eine Bedeutung für die Generierung von Traffic via Google haben. Derartige Keywords finden bei Sistrix häufig keine Bedeutung.

Was sollte man bei den Veränderungen des Sichtbarkeitsindex beachten?

Wichtig ist, genau zu prüfen welche Keywords betroffen sind, egal ob positiv oder negativ. Wenn diese Keywords für die eigene Webseite keine oder eine untergeordnete Bedeutung haben, braucht man sich auch über die Gründe der Veränderungen im Ranking für diese Begriffe keine Gedanken zu machen.

Betrifft die Veränderung im Ranking wirklich relevante Keywords und kam es hier zu einer Verschlechterung, dann sollte man dem Thema durchaus Beachtung schenken und schauen, worin die Ursache der Verschlechterung des Rankings liegt.

Vorsicht ist daher auch geboten, wenn es darum geht den Erfolg einer Webseite anhand des SI herleiten zu wollen. Hier sind wesentlich tiefgründigere Analysen erforderlich, als einfach nur einen Wert als Vergleichszahl zu nehmen, der viele Faktoren außer Acht lässt.

Eine langfristige Entwicklung des Sichtbarkeitsindex einer gesamten Webseite über einen längeren Zeitraum ist vor allem dann aussagekräftig, wenn man die Historie einer Webseite genau kennt. Vielleicht wurden einstmals gut rankende Inhalte entfernt und haben deshalb für einen Verlust in der Sichtbarkeit gesorgt? Vielleicht gab es auch ein Google-Update, das für die Veränderungen verantwortlich ist? Ohne entsprechende Informationen kann man aber keine relevante Aussage treffen.

Was kann der Sichtbarkeitsindex tatsächlich aussagen?

Bei einzelnen Keywords ist das Tool hilfreich, um eine Entwicklung über einen längeren Zeitraum zu beobachten. Dadurch kann der Erfolg etwaiger SEO-Maßnahmen für einzelne Bereiche einer Webseite oder einzelne relevante Keywords hergeleitet werden.

Um einen schnellen Überblick in Bezug auf das aktuelle Ranking einer Webseite zu erhalten, ist der SI sicherlich zu gebrauchen. Somit kann man schneller identifizieren wie die Ausgangsbasis für zukünftige SEO-Maßnahmen ist und ob grundsätzlich überhaupt Bedarf besteht. Auch für die Mitbewerberanalyse lässt sich das Tool sehr gut einsetzen, um so Vergleiche mit der eigenen Webseite anzustellen.

Dabei sollte man aber nicht zu viel in den SI hineininterpretieren. Wer das beherzigt, hat mit Sistrix ein tolles Tool an der Hand, das die alltägliche Arbeit deutlich erleichtert.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.